ADAC Windentraining, September 2020 auf der Nordsee, nähe des JadeWeserPorts in Wilhelmshaven.

Üben, um für den Rettungseinsatz optimal vorbereitet zu sein.

Am 18. und 25. September 2020, unterstützten Einheiten von DLRG und THW gemeinsam die ADAC-Luftrettung bei der Rettung von Verunfallten aus der Nordsee.

Das THW und die DLRG haben abwechselnd die “Opfer” mit den Booten abgesetzt und den Rettungshubschrauber informiert. Die gespielten Opfer waren Mitglieder der DLRG und auch ein Mitglied des THWs hat den Sprung in die knapp 16 Grad kalte Nordsee gewagt. Die Besatzung des Rettungshubschraubers Christoph 26 ist in das Zielgebiet eingeflogen und hat nach der Person im Wasser Ausschau gehalten und im Moment der Sichtung umgehend die Rettung per Winde eingeleitet.

 

Aufgabe des Piloten bei dem anspruchsvollen Flugmanöver ist es, den Hubschrauber möglichst ruhig über der Einsatzstelle schweben zu lassen. Der Bordtechniker steht bei geöffneter Seitentür auf der Kufe des Hubschraubers und seilt den HEMs (Helicopter Emergency Medical Service) an der Winde zu dem Opfern herab. Der HEMSs greift gezielt nach dem im Wasser schwimmenden Opfer, beruhigt es und sichert die Person mit einer Rettungsschlinge. So gesichert werden Opfer und HEMs nach einem vereinbarten Zeichen am Seil hochwinscht und im Hubschrauber mit einem Karabiner direkt gesichert. Im Hubschrauber beginnt im Ernstfall die Erstversorgung und der Helikopter fliegt umgehend zum nächsten Krankenhaus. Da es sich nur um eine Übung handelte, wurden die Opfer sicher beim JadeWeserPort abgesetzt um später erneut von den schwimmenden Einheiten von THW und DLRG auf der Nordsee abgesetzt zu werden. Während des ganzen Rettungsmanövers waren die Boote der Einheit “Wassergefahren” des THWs und das Rettungsboot der DLRG immer in der Nähe, um notfalls schnell eingreifen zu können.

 

Am Ende des Tages konnten die Besatzungen des Christoph 26 Hubschraubers viele erfolgreiche Rettungen durchführen und waren somit noch besser auf zukünftige Einsätze vorbereitet.

 

Die Helfer des THWs und der DLRG konnten ebenfalls ihre Fähigkeiten bei der Unterstützung weiter optimieren. Für alle Beteiligten waren es aufregende, spannende und erfolgreiche Tage, die gezeigt haben, dass man als Team hervorragend funktioniert hat.